Unserer Bogenabteilung stehen Sommer wie Winter unterschiedliche Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung.
Sporthalle des DJK-Sportzentrums (18 m) Bogenplatz am DJK-Sportzentrum (70 m)

 

Es gibt 4 Verschiedene Hauptbogenarten und zwar :

 

Blankbogen:

Der Blankbogen nennt sich Blankbogen, weil er nur mit einer Pfeilauflage und einem zusätzlichen Gewicht geschossen wird. Man zielt bei diesem Bogen über die Sehne  und die Pfeilspitze. Im Rundenwettkampf erhält der Schütze eines Blankbogens 40 Ringe Zuschlag.

 

 

 

 

Compoundbogen:

Der Compoundbogen ist ein Präzisionsbogen er wird meistens ausgestattet mit einem Mittel Stabilisator , Seiten Stabilisator, Pfeilauflage und einem Visier mit Scope mit Vergrößerung geschossen. Im Rundenwettkampf bekommt ein Compoundbogen keine  Zuschläge.

 

 

 

 

Langbogen:

Der Langbogen ist meistens aus einem Stück Kernholz oder verleimten Verbundholz hergestellt. Es gibt ihn in verschiedensten Varianten z. B. gebogen als Reiterbogen oder wie abgebildet in einer D-Form. Der Langbogen verfügt in relativ vielen Fällen über eine eingearbeitete Pfeilauflage, was aber nicht zwangsläufig gegeben ist. Da der Langbogen komplett aus Holz besteht, arbeitet der Bogen natürlich auch entsprechend viel. Daher bekommt ein Langbogenschütze bis zu 70 Ringe Zuschlag im Rundenwettkampf.

 

 

 

 

Recurvebogen :

Der Recurve Bogen auch Olympischer Bogen genannt, wird mit einer Spinne geschossen. Also mit 2 Seitenstabilisatoren und einem Mittelstabilisator. Hinzu kommt noch ein Pinvisier was dem Schützen das Zielen mit dem Recurve Bogen erleichtert.  Auf Fitas muss der Olympische Bogenschütze auf  bis zu 70m schießen im Rundenwettkampf erhält der Olympische Bogenschütze zwischen 14 und 30 Punkte Zuschlag je nach Entfernung.

.

.

1. Bogenreferent 2. Bogenreferent
Christoph Hartmann Stefan Eichelsbacher
1.Bogenreferent@sg-grossostheim.de 2.Bogenreferent@sg-grossostheim.de